Halbhohe Schuhe für jeden Tag

  • Hi.


    Ich habe schon etwas die anderen Schuhthemen gelesen. Aber für mich war nichts dabei.
    Ich habe einen großen Schuhnotfall. Im Moment bin ich mit Turnschuhen unterwegs. Aber mittlerweile sind sie so Kaputt, dass mir die Füße wehtun. Und zwar mitlerweile schon wenn ich Barfuß durch die Wohnung laufe. Die Teile sind wirklich durch.
    Ich bin jetzt auf der Suche nach günstigen Halbhohen Schuhen, für Alltag und leichte Touren.
    Mein Problem ist, dass ich relativ große Füße habe und sie auch noch relativ breit sind. Schuhe müssen also mindestens bis Größe 47 erhältlich sein. Gut wäre es wenn sie bis 48 gehen würden.
    Dazu möchte ich richtiges Leder und eine Sohle die nicht zu steif ist und jeder Zeit neu besohlt werden kann. Also ohne diese komische "Schaumstoffzwischenschicht" oder was das ist.
    Meindel wäre echt super. Aber 200€ :eek
    Ich glaube das ist etwas viel für mich. Muss mir das GEld zwar sowieso leihen, aber 200€ für Schuhe, weiß nicht ob ich die zusammen bekomme. Traumpreis wäre etwa 50-80€ :unschuld aber realistisch 100-150€


    Bin euch auf jeden Fall schon jetzt dankbar für eure Hilfe. :winken

    LG Rainer

    Das Beste Messer der Welt, ist das Messer, dass man dabei hat, wenn man eins braucht!

  • [ironie]Du trampelst jeden verdammten Tag auf deinen Füssen rum und gönnst ihnen nicht mal richtiges Schuhwerk[/ironie]
    Deine Fussgrösse und deine Preisvorstellung klafft weit auseinander. Wahrscheinlich wirst du nichts zufriedenstellendes finden für diesen Preis. Schuhe die man den ganzen Tag an hat müssen grossen Belastungen standhalten und je grösser ein Schuh ist um so aufwendiger und stabiler muss er gebaut sein damit er deine Füsse richtig unterstützt. bei dieser Grösse ist meistens nichts mit Schnäppchen. Setze dich mit dem Gedanken auseinander, dass die Investition höher ausfällt als geplant. Halbwegs gesunde Füsse sollten Abends nicht schmerzen, wenn doch liegt es mit grosser Wahrscheinlichkeit an der Qualität der Schuhe.


    Liebe Grüsse
    draussen

  • Ich bin nun schon seit mehreren Jahren mit dem Hanwag Robin recht zufrieden:

    http://www.globetrotter.de/de/…ail.php?mod_nr=104892</a>


    Auch ein Freund von mir hatte den Schuh und war damit zufrieden. Die einzige Schwachstelle, die mir bekannt ist, ist dass sich das Innenlederfutter an einer Stelle an der Ferse irgendwann durchscheuert. Bei mir ist das auch schon passiert, um ehrlich zu sein ergeben sich dadurch aber keine Nachteile.


    Da das bisher mein einziger Volllederhalbschuh war kann ich keinen Vergleich zu anderen Produkten anbieten.

  • Mehrere Möglichkeiten:
    1) http://www.outdoor-broker.de/ Im Auge behalten
    2) Im Herbst in einen Real Sportmarkt gehen (Habe meine Salomon GTX für 60 statt 170 eur bekommen)
    3) http://www.raeer.com/shopexd.asp?id=16528

  • Hallo Mitro,


    ich kann Dir mit ganz beruhigtem Herzen den
    Teva Riva Leather Mid eVent 8810 Herren Sportschuhe - Outdoor
    http://www.amazon.de/Teva-Leat…TF8&qid=1340464663&sr=8-1
    empfehlen!


    Der ist aus Leder, außen als auch innen.
    Hat eine Membran, die Dicht hält, den Fuß aber trocken! Also gutes Klima an den Füßen.
    Der ist Leicht, hat eine ausgesprochen anhenehme Laufeigenschaft - trotz dem Stabiel genug um im "leichten" Gelände festen Halt zu geben.
    ... und breit genug für breitere Füße. (das Problem habe ich nämlich auch)


    Bei Bestellung eines sochen Schuhs aber eine halbe bis eine ganze Nummer größer auswählen - dann passt der optimal.
    Wandern, Laufen, jeden Tag -> KEIN PROBLEM!!!
    Klasse Schuh.
    Ich bin sehr zufrieden damit!


    Gruß
    Michael

  • auch wenns komplett abseits des gewohnten ist...
    ich bin seit ner ganzen weile mit dem neuen Gelände-Trainingsschuh der Bundeswehr unterwegs - Der ist zwar nicht Knöchelhoch ABER Stabil, federleicht und quasi "unkaputtbar" - und das bei einem Neu-Preis von ca. 20€! Ich hatte sie mir ursprünglich zum Laufen gekauft, aber da sie so bequem waren hab ich sie auch im sonst getragen und dann letzten Endes auch mit auf Touren genommen!
    Ein weiterer Vorteil ist, es gibt sie auch Zwischengrößen - ohne das sie mehr kosten!!!


    Du kannst ja mal schauen:
    http://www.ebay.de/itm/ORIGINA…m4ab8674e33#ht_1063wt_927

    Versteht mich nicht falsch ABER Erbswurst ohne Beef Jerky ist theoretisch möglich - Aber sinnlos!!!

  • -Doc Martens-


    ... der Klassiker 1460 in Schwarz wird bis Gr. 50 angeboten, viele andere Modelle 47/48.


    Einen ähnlich haltbaren, rahmengenähten Treter bietet in der Preislage kaum ein anderer Hersteller. :)


    (Eddi: habe etwa 40 Paar Schuhe (berufsbedingt) und "maße" mir daher ein Urteil an ;) ^^ )

  • Ich danke euch erstmal für eure Tipps.
    Bei Doc Martens war ich erst relativ sketpisch, kommen aber doch in meine engere Wahl.


    Aber wer braucht Berufsbedingt 40 Paar Schuhe? :skeptisch



    draussen


    Ne. Das hat sich echt geändert. Die Schuhe in meiner größe kosten, wenn es sie in meiner Größe auch gibt, in der Regel keinen Aufpreis.
    Habe mal bei einem Schuh gesehen, dass er ab Größe 47 15€ mehr gekostet hat. Das ist auch noch vertretbar.
    Mittlerweile bekommt man in den Größen (47/48) auch gute und günstige Schuhe. Aber die Günstigen, sind halt Turnschuhe.

    LG Rainer

    Das Beste Messer der Welt, ist das Messer, dass man dabei hat, wenn man eins braucht!

  • Kennst du die Waldviertler aus Österreich? Z.B. der Tramper entspricht fast allen Vorgaben: Volleder, wiederbesohlbar (Vibram), bis Größe 48 erhältlich & zudem sind Sondergrößen und -weiten als Sonderbestellung erhältlich, Preis 155€. Sieht zwar erstmal etwas "Öko" aus, ist aber ein sehr langlebiger, robuster Und bequemer Schuh. Link!


    Das Lernen einzelner, isolierter Bushcraftskills ist ähnlich wie das Anhäufen von unbenutzter Ausrüstung:
    ein recht kümmerlicher Ersatz für große Abenteuer...

  • habs oben vergessen: die Sohlen der -DM- nutzen sich sehr langsam ab, halten "ewig". ;)

    ... wer braucht Berufsbedingt 40 Paar Schuhe? ...

    ;) Jeder, der privat nicht mit Arbeitsschuhen (hier: "Anzugschuhe") rumläuft; etwas weniger, ~30 Paar, tuns vermutlich auch... :lol

  • Ich würde für deinen Bedarf auch Waldviertler Modell Tramper empfehlen. Selber habe ich zwei Paar davon und trage sie jahraus jahrein. Neubesohlen ist für den Schuster deines Vertrauens kein Problem. Ob Arbeitsschuh oder leichter Trekkingschuh, der Tramper macht alles mit. Ein Landsmann namens Gregor Görtler ist in seinen Trampern schon einmal um den Globus...

  • Mal den Thread wieder "raufschieb"....


    Meine bevorzugten Schuhe für meine Draussen-Aktivitäten sind schnöde Arbeitsschuhe. Habe verschiedene Schuhe ausprobiert. Billigschuhe (Lidl...) sind zwar ok, aber elende schwer. Doch für unter 20 Euro bekommt man einen Schuh, der wirklich was abhält und den Fuß schützt.


    Letztendlich habe ich mich für Schuhe der Firma "Elten" entschieden (ok, ich müßte die Teile mal putzen...):




    Jeder Schuh wiegt knapp 715 Gramm (mit Dreck). Rundum Rindsleder, in der Sohle Durchtrittsschutz, Stahlkappe.... Für das raue Gelände, in dem ich unterwegs bin, ideal. Die Stahlkappe als Zehenschutz möchte ich ganz besonders hervorheben. Schon mal volle Pulle gegen einen Felsen geknallt mit dem Schuh?
    Die Dinger sind zwar fürn Winterbetrieb vorgesehen, aber auch im Sommer ist es drin auszuhalten. Stabilität ist gewährleistet, Schutz allemal. Unten das Profil ist Spitze, da rutscht fast nix untern Füßen.


    Pflege... Na ja. Mache ich nicht viel (sieht man ja). Ansonsten eine Kombi aus Lederfett und Imprägniermittel aus der Spraydose. Keine 80 Euro für die Schuhe. Ich kann mir vorstellen wie viele von euch nun die Nase rümpfen. Da gibts ja Schuhe von Ausrüster xyz für dasselbe Geld oder bis zu 300 Euronen, aber diese vielen Vorteile dann.... Nee, will mich damit nicht vergleichen. Einen Gedanken noch: Lieber paar Euro mehr für eine ordentliche ergonomische Einlegesohle ausgeben!


    LG Sel


    PS: Meine gezeigten Latschen haben sicher mehr als 1500km hinter sich in den drei Jahren.... Keine Reparatur, kein Nachkleben, nichts. :)

    Meine Grundsätze:
    ...Gerne darfs ein Kilo mehr sein bei der Ausrüstung...
    ...Je älter die Techniken, desto mehr mußten sie sich bewähren...
    ...Sehr viel kann man selber bauen, man muß nicht immer alles kaufen...

    (auf Grund meiner starken Sehbehinderung bitte ich das häufige Editieren meiner Beiträge zu entschuldigen)

    [/size]

    Edited 3 times, last by Sel ().