Wasserlinse(Lemna minor)

  • Da wollt ich mal die kleine Wasserlinse vorstellen, auch bekannt als Entengrütze.
    Diese kleine und eher unscheinbare Pflanze bedeckt häufig ganze Teiche oder ruhige Altarme wie ein dicker grüner Teppich. Erst bei genauerem hinschauen erkennt man, dass es sich dabei Millionen kleiner Einzelpflanzen handelt. Diese lassen sich einfach abschöpfen und komplett verwerten. Angeblich läßt sie sich auch roh als Salat genießen. Dies habe ich jedoch noch nie probiert. Aufgrund der Tatsache, dass sie in stehenden Gewässern vorkommt, habe ich mich bisher immer für das einkochen zu einem "Spinat" entschieden.
    Da sie in sehr großen Mengen vorkommt und extrem einfach zu ernten/zubereiten ist, stellt sie für mich eine perfekte Outdoornahrung dar. Dort wo sie vorkommt findet man meist auch noch Rohrkolben, Schilf, Knoblauchsrauke, Bärlauch, Fisch, Schnecken,...also Mahlzeit :hobo

  • Wie schmeckt das Zeug denn? Roh würde ich das auch nicht essen, aus den gleichen Gründen wie du :-)

    *********************
    "Rückblickend betrachtet mag das eine ziemlich doofe Idee gewesen sein... Aber Spaß hats trotzdem gemacht."
    *********************

  • Ja, Ja...Die Entengrütze...das war das Erste, was ich als Kind draußen gegessen habe...(Goldene Erinnerungen)
    Ich wurde patsch nass und stank wie Sumpf...ich hab sie damals zwar auch Roh gegessen, allerdings würde ich sie heute garantiert auch vorher abkochen!

    Versteht mich nicht falsch ABER Erbswurst ohne Beef Jerky ist theoretisch möglich - Aber sinnlos!!!

  • Die Dinger kommen auch bei mir im Aquarium vor. Ich werde die teile nicht mehr los. Man kann alle absammeln und trotzdem kommen sie wieder. Es entsteht gerade ein neuer Teppich. Vielleicht habe ich in ein zwei wochen dann ein paar Bilder.
    Kommen sie wirklich nur im stehenden Gewässer vor, oder auch in kleinen Teichen mit schwachem zu- und ablauf?
    Sie vermehren sich überigens ganz witzig durch teilung. Sieht dann ein wenig wie Zellteilung aus. ^^

    LG Rainer

    Das Beste Messer der Welt, ist das Messer, dass man dabei hat, wenn man eins braucht!

  • ich hab sie damals zwar auch Roh gegessen, allerdings würde ich sie heute garantiert auch vorher abkochen!


    Abkochen dürfte da nicht viel bringen... Der Grund ist, dass die Entengrütze Schad- und Giftstoffe assimiliert. Und diese lassen sich nicht wie Erreger durch Kochen "deaktivieren"...

  • Stimmt...die Giftstoffe, an die hab ich auch nicht wirklich gedacht!
    Aber nehmen nicht fast alle Pflanzen - die einen mehr, die anderen weniger - Giftstoffe auf???

    Versteht mich nicht falsch ABER Erbswurst ohne Beef Jerky ist theoretisch möglich - Aber sinnlos!!!

  • Kann man an Hand der Wasserlinse die Wasserquallität "erkennen" oder wächst das zeug auch im größen Drecksloch?

  • Ich glaub sie wächst bevorzugt in Dreckslöchern... :lol


    Aber nehmen nicht fast alle Pflanzen - die einen mehr, die anderen weniger - Giftstoffe auf???


    Das stimmt schon, aber - ich bin jetzt auch nicht der Biologe, deshalb nur laienhaft :unschuld - die Wasserlinse wächst bevorzugt in eutrophen, quellfernen und stehenden Gewässern. Also de facto Wasser, welches schon eine Menge Schadstoffeintrag hinter sich hat...


    Aber spannende Frage, ob nicht auch andere Wasserpflanzen ähnlicher Habitate wie Rohrkolben oder Schilf Giftstoffe einsammeln...


    VG MadFly :)

  • Sie tuen es voraussichtlich!
    In Bangkok werden sowas wie, Schilf bewachsene Terrassen, angelegt um in den Vororten, die Abwässer zu filtern!
    Ich gehe mal davon aus, das die Filterwirkung nicht alleine, auf die Dichte des Wurzelwerks zurück zu führen ist - Sonst könnten sie da auch was anderes Pflanzen was dichteres Wurzelwerk hat!

    Versteht mich nicht falsch ABER Erbswurst ohne Beef Jerky ist theoretisch möglich - Aber sinnlos!!!

  • Für Teichinhaber sind sie meist ein Ärgernis, aber diese kleinen Pflänzlein haben durchaus einen Nutzen. Sie sind nämlich essbar:



    P8170038 von wildhog9910 auf Flickr



    P8170039 von wildhog9910 auf Flickr



    P8170041 von wildhog9910 auf Flickr


    Sie sind roh verzehrbar und sehr ergiebig beim Sammeln. Rohe Wasserlinsen schmecken wie Salat. Allerdings wachsen sie auch in verunreinigten Gewässern, daher sollte man sich der Wasserqualität sicher sein wenn man sie roh essen möchte. Ansonsten kann man sie auch kochen. Die Pflanze ist Kalium-, Calcium- und Phosphorhaltig und liefert außerdem pflanzliche Fettsäuren und Zucker.

  • Also wenn sie auch im Aquarium wachsen, könnt man die doch bequem und problemlos (schadstofffrei) züchten, als Teil des Vorrats, vorallem auch im Winter, wenn man draußen nicht mehr so viel ernten kann,vom Mineralien Haushalt wäre es doch bestimmt interessant..


    Irgendwer hatte die doch im Aquarium ungewollter weise... wuchern die im Winter genauso stark?


    Waschbär meinte eben, daß man Wasserlinsen bedenkenlos von Angelteichen und zum Angeln freigegebenen Gewässern essen kann,da die Wasserlinse auch nicht mehr Schadstoffe aufnimmt wie der Fisch den man ggf. isst. Nebenbei meinte er, daß wir in unserem Vorratsbassin im Garten welche züchten könnten das Jahr über.. Ist die Frage ob das klappt, da wir immer einen gewissen Wasserdurchsatz haben/versuchen aufrechtzuerhalten.


    Wie viel fließen verträgt denn die Wasserlinse und kann man die auch gezielt einbringen oder ist das eher schwierig??


    Weiß da vieleicht einer bescheid??

  • Also ich habs immer wiedermal probiert, Wasserlinsen nach Haus in den Gartenteich zu holen. Unabhängig ob Fische drin waren oder nicht die Wasserlinse hat sich nicht gehalten, geschweige vermehrt. Aber ich könnts ja mal wieder versuchen.


    Grüße Waldläufer