• Auch wenn das rauchen im Wald nicht nur Verboten, sondern auch irgendwie moralisch Grenzwertig ist, so ist man doch als langjähriger Raucher ab und an mit der Situation konfrontiert, das einem der Tabak ausgeht (Das kann einem starken Raucher schon mal den ganzen Tag verderben).


    Meine Oma, früher mal Trümmerfrau und wandelndes Lexikon für alles möglich und unmögliche, riet mir einmal zum Birkentabak, da dieser nichts kostet und irgendwie fast überall rumsteht!


    Viele Jahre lang weigerte ich mich beharrlich etwas anderes wie meinen geliebten Tabak zu rauchen, bis dich diesen Frühling doch einmal Neugierig wurde.


    So zog ich dann los und zupfte, wie von Oma erklärt, eine gewisse Menge, junge Birkenblättchen/Triebe.


    Diese sollten nicht größer sein wie ca. 1 cm und möglichst weich und klebrig sein.


    Im Anschluss mussten die Blätter „fermentieren“, also unter Luftabschluss und Wärme vor sich hin „gammeln“, hierbei zersetzen Enzyme und Bakterien die eigentliche Zellstruktur des Blattmaterials und wandeln z.B Chlorophyl, also das Blattgrün, um und zersetzen es.


    Hierzu stopfte ich die gesammelten Blätter in eine Kunststofftüte, drückte die Luft heraus und legte diese dann, für knapp 24 Stunden, in einem Schuhkarton (Lichtabschluss) auf die Fensterbank. Wie von Oma beschrieben, rührte und lüftete ich die Blätter alle 2 Stunden in der Tüte um.


    Bereits nach 4 Stunden Hatten sich die Blätter von „saftig hell Grün“ zu „dunkel Oliv“ verfärbt, produzierten Wärme und rochen leicht säuerlich.


    Einige Stunden darauf waren sie dann „Braun“ und rochen ordentlich nach Kompost – Aber Oma sagte: „Das muss so!“


    Am kommenden Morgen, befreite ich die Blätter aus ihrer Tüte, schnitt sie klein und ließ sie Trocknen, bis sie in etwa die Feuchtigkeit und Konsistenz meines Dreh-Tabaks hatten, auch farblich sehen sie ihm jetzt (vor Grünstich abgesehen) sehr ähnlich.


    Gegen Mittag war es dann soweit, die erste „Birkenkippe“, anfangs war ich mehr als skeptisch, ob ich nicht gleich hustend, in Richtung Badezimmer rennen würde um mich zu erbrechen.


    Aber nach dem ich so eine ganze Weile zögerte, entschloss ich mich dazu, dieses „Ding aus Birkenblättern“ jetzt doch zu rauchen – Und ich war echt überrascht!


    Das Aroma war gar nicht mal so weit vom Tabak entfernt, die Bude roch nach Waldbrand doch und rein vom Rauchen her, war es sogar weit weniger schlimm als erwartet, kein Husten, kein Erbrechen und auch die, anfangs befürchteten, Bewusstseinsveränderungen blieben aus.


    Es war wie ein leichter, seltsam aromatisierter Tabak den ich mal im Ausland Rauchte.


    Alles in allem, besser als nichts zum Rauchen - Aber für einen starken Raucher, bei weitem kein Ersatzprodukt – es sei denn er möchte sein „Laster“ aufgeben.




    Mein ganz persönliches Fazit:
    Ich bleibe beim Tabak – Aber es ist gut zu wissen! Man weiß ja nie was da noch so kommt im Leben!

    Versteht mich nicht falsch ABER Erbswurst ohne Beef Jerky ist theoretisch möglich - Aber sinnlos!!!

  • Jo...das habe ich in dem Alter auch gemacht...oder was meinst du warum ich Anfangs vor dem Birkentabak so gezögert habe...?
    Im übrigen, Pfingstrosen, ganz Böse, die sorgen sehr schnell für eine nahezu diabolische "Diarrhö"...!!!

    Versteht mich nicht falsch ABER Erbswurst ohne Beef Jerky ist theoretisch möglich - Aber sinnlos!!!

  • Hoch interessant ....
    Ich glaub ich hab da in meiner "späten Kindheit" was verpasst......oder auch nicht?!
    Wird mit dem Rauchen des Birkentabaks das Nikotinverlangen (zu einem geringen Teil) befriedigt oder ist das Zeug total wirkstofffrei?


    Liebe Grüße
    vom Rüsseltier

  • Naja das wirkt besten falls auf die Psyche..Niko is da leider nicht drin...hab danach auch erstmal eine richtige geraucht...alleine um dieses gruselige Waldbrandaroma im Mund los zu werden!

    Versteht mich nicht falsch ABER Erbswurst ohne Beef Jerky ist theoretisch möglich - Aber sinnlos!!!

  • ach wie schön ...
    nicht nur, dass Du uns mit Deinen Beiträgen so verwöhnst,
    sondern auch, dass Du dadurch die alten Erinnerungen wieder wach rufst.


    Klasse!


    Danke Gruß
    Michael


    PS.
    Leider ist meine Oma schon hin - die wusste auch immer alles mögliche und / oder unmögliche!

  • ...Irgendwas ist mal wieder vorgefallen und wie, durch ein von Jesus höchst persönlich bewirktes, Wunder kommt Oma, mit irgendwas, total nicht zum Thema passenden daher und alles ist wieder gut! Von jetzt auf gleich!!!!



    Unsere Omas, sind eben doch die Zauberer und Wunderschamanen, unserer manchmal "ach so modernen" Kindheit!


    Und so manches mal fragt man sich, in den Momenten ihres, an Zauberei grenzenden Schaffens:
    "Warum gibt es Vater-, Mutter-, und Kindertag ABER keinen verdammten Omatag???" - Dabei sind die Omas doch die Besten!


    Omas fetzen, die haben immer Recht und sind schon was ganz besonderes!!!

    Versteht mich nicht falsch ABER Erbswurst ohne Beef Jerky ist theoretisch möglich - Aber sinnlos!!!

  • Prima Beitrag denn... was macht der rauchende Bushcrafter wenn er längere Zeit im Camp lebt und ihm der Tabak ausgegangen ist? :)


    Man kann übrigens auf diesselbe Weise auch Huflattich- und Holunderblätter nehmen.



    Lieben Gruß,
    Ilves

  • Guter Tipp....
    ich hatte am selben Tag noch Holunderblüten und Huflattich als Tee gesammelt, das ganze Zeug steht hier auch noch rum!!! Hmmmm....Das klingt nach ner : "Dessauer grünen Mischung"...verflixt wo sind jetzt die Papers hin?

    Versteht mich nicht falsch ABER Erbswurst ohne Beef Jerky ist theoretisch möglich - Aber sinnlos!!!

  • Also...eines vorweg..."KEINE GUTE MISCHUNG!!!" *hust*
    Ich musste etwas husten... aber das ist nicht so schlimm, ich wollte schon immer mal meiner Lunge "guten Tag" sagen, dabei musste ich aber leider feststellen, das offenbar grade die Leber verstorben ist, denn Lunge trug Trauerfarben oder steht einfach nur auf Gothik-Musik!


    Mir ist leicht übel ... Das Feeling erinnert mich etwas an meine Salmonellenvergiftung, allerdings fühlte die sich etwas harmloser an!


    Ich habe Kopfweh... aber auch das ist halb so schlimm, an so die dauernden Gehirnerschütterungen gewöhnt man sich nach dem 5 x!


    Mir ist ein wenig Kalt und irgendwie Schwindelig... doch das macht nix...es war günstiger als Alkohol!


    OK...Spaß bei Seite - Man kann zwar, rein vom Geschmack her, mit dieser Mischung gewiss Kinder abtreiben (Bis zum 28 Jebensjahr) aber an sich ist es echt rauchbar...es Kratz ein wenig aber das macht Opas Mahorka auch...!

    Versteht mich nicht falsch ABER Erbswurst ohne Beef Jerky ist theoretisch möglich - Aber sinnlos!!!

  • Naja das wirkt besten falls auf die Psyche..Niko is da leider nicht drin...hab danach auch erstmal eine richtige geraucht...alleine um dieses gruselige Waldbrandaroma im Mund los zu werden!

    Hier sollte die Gentechnikindustrie ansetzen, ein ganzer Wald voller mit nikotinhaltige Birken...


    Als Kind, ausser Birkenblätter zu rauchen oder als Tee zu trinken, haben wir die Blätter auch ins Brotteig gemischt was gar nicht so schlecht war. Aber unsere Experimentierfreude mit Baumblättern beschränkte sich weitgehend auf Birkenprodukte. Aus Kiefernadeln haben wir auch "Tee" gemacht... scheußlich. Es blieb bei dem einen Mal.

  • Naja...
    würde jemand eine "NIKO-BIRKE" erfinden, dann sei dir mal sicher, das die nicht einfach irgendwo rumsteht!
    davon mal abgesehen, mein Opa hatte echten Tabak im Garten...und machte "Machorka" daraus...das Zeug willst du nicht freiwillig rauchen...jedenfalls nicht wenn du es 1x geraucht hast!

    Versteht mich nicht falsch ABER Erbswurst ohne Beef Jerky ist theoretisch möglich - Aber sinnlos!!!

  • Ich persönlich rauche eigentlich gar nicht wenn ich unterwegs bin.....


    aber den Birkentabak muss ich auch mal versuchen.


    Ein leidenschaftlicher Raucher, der immer von der Gefahr des Rauchens für die Gesundheitliest, hört in den meisten Fällen auf - zu lesen.


    Winston Churchill




    Grüße Gabriel! :winken


    Ps.: Frohes Husten ;)

  • Der Hammer! das volle deja vu! Auch meine Omma (Bj. 1914...jepp sie is noch unter uns... :beten )
    hat das mal erzählt, als ich so 14, 15 war. Ich hab das nur müde belächelt, aber wer weiß?
    Vielleicht musst ich erst 39 werden, um mal aus dem Mund zu riechen wie ein Feuerspringer aus Montana!


    Thx für den toll zu lesenden Beitrag, ich hatte dabei meine Ommmmma vor Augen :lachtot !


    Grüße Alex Lederstrumpf

    __________________________________________________________________________________________________________
    Wer immer mit der Herde geht, kann nur den Ärschen folgen!