Esbit, immer dabei

  • Tja, ich möchte etwas vorstellen, was die meisten vermutlich schon kennen. Den Esbit Taschenkocher klein. Viele haben ihn beim Heer verfluchen gelernt, dabei ist er äußerst praktisch. Sein größter Nachteil ist seine Windanfälligkeit. Aber das ist nichts, was ein bisschen Alufolie nicht lösen kann.
    Ich führe immer mehrfach gefaltete Stücke Alufolie im Kocher mit. Die passen super zum Brennstoff. Der ja auch im zusammengefalteten Kocher Platz findet. Wenn ich den Kocher öffne kann ich die beiden offenen Seiten dann nach Belieben verschließen. Adieu Wind.
    Jetzt kann man problemlos mit Esbittabletten oder Naturgrillanzünder ausn Baumarkt loslegen( habe beides im Kocher).
    Weil nun der Kocher auf allen vier Seiten verschlossen werden kann, und in der Bodenplatte Löcher sind, kann man ihn auch als kleinen Hobo nutzen.
    Außerdem hab ich mir noch erlaubt ein Stück eines alten Kleiderbügels in Form zu biegen. Jetzt stehen auch kleinere Gefäße stabil.
    Da der gefaltete Kocher in jede Jackentasche passt, hat man in Verbindung mit dem Feldflaschenbecher quasi die ganze Küche dabei.
    Perfekt für kleine Naschereien unterwegs.

  • Mit zwei Alublechen ist der Hobo perfekt ! Die Windanfälligkeit ist dann wie auch mit Folie spürbar besser.


    Ich habe für meine (normale und den grossen) Canstoves gebaut -- also Esbit, Holz und Alkohol !



    WAS WILL MAN MEHR !!

    "Glaube mir, denn ich habe es erfahren, du wirst mehr in den Wäldern finden als in den Büchern!
    Bäume und Steine werden dich lehren, was du von keinem Lehrmeister hörst."


    Love many, trust few, and always row your own boat. The more you know, the less you need!


    DES KELTEN SEITE

  • mein kleiner esbit ist auch meist dabei, mal schauen, ob ich das Foto geladen bekomme. ;)


    hier in Thaya, auf einer Wanderung vom Waldviertel nach Tschechien. Da ich immer Wasser in einer Blechtasse erhitze und das eine wackelige Angelegenheit ist, habe ich das Lüftungsgitter eines platten PCs ausgebaut und nehm das jetzt immer mit. Is echt superleicht.

  • Hexi-Stoves, das etablierteste Stück Militärausrüstung seit dem Trenchcoat :)
    Ich hab nur noch den kleinen aus Titan...


    TITAN ??

    "Glaube mir, denn ich habe es erfahren, du wirst mehr in den Wäldern finden als in den Büchern!
    Bäume und Steine werden dich lehren, was du von keinem Lehrmeister hörst."


    Love many, trust few, and always row your own boat. The more you know, the less you need!


    DES KELTEN SEITE

  • @Sternenstaub


    Gute Idee mit dem Lüftergitter. :D
    Ich kenn zwar den Esbitkocher, nutze ihn aber (noch) nicht. Wenn man mal von einer Wassermenge von 250ml und sommerlichen Lufttemperaturen ausgeht, wie warm/heiß wird das Wasser eigentlich. Würde es zB mit einem großen Würfel Esbit wirklich heiß werden?


    ANDY

    "Ich bin wie ich bin, die einen kennen mich, die anderen können mich."

  • ja, tut es. Ich benutze ihn z.B. bei Höhlenbefahrungen. Da ist ca 8° Umgebungstemperatur. Ein dicker Esbitwürfel reicht da bequem um eine halbem Liter Erbswurst in der Canteen Cup zu kochen.


    Lieben Gruß!

  • ACHTUNG! dieser Beitrag wurde unter Wegfluss von Eingehol geschrieben:


    Esbit stinkt!


    Es gibt doch nichts schöneres als sein verdientes Abendmahl mit n a t ü r l i c h en Materialien zu bereiten die nicht so bestilaisch stinken wie Esbit?!

    "Member of OutdoorFrankenCrew"


    - see it - learn it - teach it

  • So schlimm ist das doch gar nicht. Ich kenne z.B. Spiritussorten, da fällt man wirklich von um. Aber das wird wohl jeder anders empfinden.


    Lieben Gruß!

  • Hallo, blue. die Idee mit dem Gitter ist aber ursprünglich nicht von mir. Als ich mal motzte, dass es schwierig sei, ein kleines Gefäß auf den Taschenkocher zu packen, weil das immer rutschen würde, erzählte mir ein Bekannter, ein fReund hätte das mit Metallteilen ausm PC lösen wollen, er wisse aber nicht, ob der das gemacht habe. Na, da bin ich in unseren Keller gegangen, hab mal geguckt und dieses runde Gitter abmontiert. Und siehe da, es passt heraufragend auf den ausgeklappten Kocher. Es befestigt sich quasi alleine, weil man es aufstecken kann. Und ist ganz leicht wieder zu lösen und dann zu verstauen.
    btw - ich nehme Esbit nicht zum Würzen, sondern als Hitzequelle, wäre mir neu, dass Wasser den Geruch annehmen könnte. ;)

  • Ich habe schon sehr lange den kleinen Esbitkocher ,ich hatte ihn schon im Winter mit beim Spazieren um einen Tee zu kochen oder im Sommer um sich was kleines zu kochen für kleine sachen finde ich ihn ganz nützlich.

    Behandelt die Erde gut. Sie wurde euch nicht von euren Eltern gegeben.
    Sie ist euch von euren Kindern geliehen.


    aus Kenia

  • Ich hatte mir mal, aus einer alten Dose, 2 Blechstreifen 35x80mm geschnitten und ein paar Löcher rein gebohrt - Die kann man an den Seiten, in den Kocher Stecken, wenn es zu windig ist - das hilft ganz gut. Zum Transport kann man sie dann einfach mit im Kocher unterbringen!
    Notfalls kann man den Kocher auch, zum Windschutz, einfach auf die Seite legen und den Würfel auf einen kleinen Stein stellen.
    Möglichkeiten gibt es viele das Teil, mit wenig Aufwand, "windfest" zu bekommen - Oder man macht sich einfach ein schönes Grubenfeuer und lässt den Kocher daheim - Dann fällt auch die Geruchsbelästigung durch den Brennstoff weg!

    Versteht mich nicht falsch ABER Erbswurst ohne Beef Jerky ist theoretisch möglich - Aber sinnlos!!!