Aqua ad Iniectabilia – Wasser (eigentlich) für Injektionszwecke.






  • Angeregt durch den kleinen Unfall bei Familie „Grimmbold“ möchte ich euch gerne das gestern von mir beschriebene „Aqua ad Iniectabilia“ noch etwas näher vorstellen und ans Herz legen.


    Aqua ad Iniectabilia ist ein hochrein destilliertes Wasser, welches im medizinischen Bereich, in der Regel, zum Herstellen von Kochsalzlösung oder zum verdünnen (dosieren) von Medikamenten Verwendung findet.



    Im Vorzüge beim Bushcraft bzw. Survival:


    Es ist in begrenzten Mengen trinkbar (Destilliertes Wasser ist besser, wie gar kein Wasser!)


    Es ist steril, also absolut sauber und keimfrei, und kann also somit auch ohne weiteres zu Behandlung von offenen Wunden (Ausspülen, lösen von, im Wundschorf klebender Verbände oder Kompressen) verwendet werden.


    Es eignet sich zum Ausspülen von Sand, Staub oder kleineren Fremdkörpern im Auge! Es hat im Vergleich zu Augentropfen, keinerlei wirksame Bestandteile, welche dann evtl. zu unerwünschten Reaktionen führen könnten (gehemmter Tränenfluss, Sehstörungen durch allergische Reaktionen auf Inhaltsstoffe, Blutverdünnung bei kleinen Schnitten am Augenlid usw.)


    Was für uns sicherlich einer der relevantesten Gesichtspunkte dabei ist, ist das Packmaß und die Beschaffbarkeit von Ausrüstungsteilen so wie deren Preis.


    Aqua ad Iniectabilia
    gibt es u.a. in 10 und 20ml, bruchfesten Kunststoffampullen, welche nur wenige cm groß sind, die Nenngröße der Verpackungseinheit beträgt u.a. 20x10ml bzw. 10x20ml und ist zu einem Preis von 8-10€, in jeder Apotheke, erhältlich!


    Zugegeben, 8-10€ für „nur“ 200ml Wasser klingt jetzt, im ersten Moment, etwas teuer, allerdings da man dabei auch nicht die aufwendige Herstellung des Wassers, so wie seine einzelnen Verpackungs-Fläschchen, außer acht lassen darf – Und wenn man diesen, verhältnismäßig günstigen hohen Preis, gegen sein Augenlicht aufwiegt, dann wird selbst mir, als absolut rechenfaulem Mathe-Legastheniker klar ,das diese paar Euronen wirklich gut investiert sind.

    Versteht mich nicht falsch ABER Erbswurst ohne Beef Jerky ist theoretisch möglich - Aber sinnlos!!!

    Edited 2 times, last by wandervogel ().

  • Für erste Hilfe Zwecke genial vor allem auch zum Wunden reinigen und Augen ausspülen falls was rein gekommen ist was da nicht hingehört.


    Aber Bitte Bitte nicht trinken, das hochreine Wasser bedeutet nämlich auch, daß es weitestgehend Salzfrei ist, In größeren Mengen ohne Zugabe von Mineralien zugeführt.... Es sollte eigentlich jeder Wissen, was dann aufgrund des Osmotischen Drucks mit den Zellen passieren kann...
    Zwar hat Wandervogel schon geschrieben nur in kleinen Mengen, aber ohne Mineralien Zufuhr würde ich es komplett sein lassen, vor allem (ich denk grad an Waschbärs Töchterchen) wenn Kinder dabei sind/ sein könnten, die noch nicht verstehen, was das anrichten kann. Die sehen nur wir trinken ein bisschen davon, also warum soll ich nicht auch mehr davon trinken, etwa wenn Mama oder Papa nicht hinschauen, weil wir haben doch so durst oder (genauso schlimm) die Packung ist viel Lustiger als die blöde schwere Flasche.... Und schon habt ihr ein ernstes Problem und das ggf irgendwo in der Pampa wo niemand helfen kann. Gerade in einem Ernstfall ganz ganz schlechte Sache.


    Nicht böse gemeint aber lasst die Finger davon, damit es nicht zum Boomerang wird.


    Mal zum Wasser selbst: Es wird für Infusions und Injektionszwecke, sowie für alle anderen Medikamente die ohne den Umweg über den Magen-Darmtrakt oder die INTAKTE Hautbarriere in den Metabolismus gelangen können/könnten verwendet. Sprich, auch für Augentropfen die eine Wunde im Auge behandeln, Sprays die über die Lunge aufgenommen werden, sowie alle Salben und Mittel die direkt auf offene Wunden aufgetragen werden können. Dabei werden jedoch wieder Substanzen/Salze/ Mineralien/ Drogen in genau definierter Menge zugesetzt, (Wie etwa Kochsalz Insulinsalze u.ä.) wodurch der Osmotische Druck dem Zweck des Medikamentes und natürlich auch dem Menschlichen Körper angepasst wird.


    Diese Ampullen sind zur Wunderversorgung/Augenversorgung geeignet, kleine Menge, definierter Bereich, absolut steril, gut zu dosieren, einmal angebrochen darf es 2h bis MAXIMAL 24h je nach Lager-/sterile Verschlußmöglichkeit verwendet werden, ausserdem sollte es Dunkel und Kühl gelagert werden und vor allem Sauber... Das Sterile Wasser ist unnütz wenn die Ampulle so dreckig ist das man darüber dann dreck und Erreger in die Wunde bröselt.
    Zur Äußerlichen Anwendung ist der Osmotische Druck bei der kleinen Menge unproblematisch ausser man hat einen erhöhten Augeninnendruck, dann bitte nicht zum Augenspülen verwenden....


    Alternativ gibt es Isotonische Lösungen zu kaufen, die auf diesem sterilen Wasser basieren. Diese sind, wie der Name schon sagt, auf den Mineralienhaushalt des menschlichen Organismus eingestellt, sollte man entsprechend Probleme mit dem Augendruck haben und dennoch sicherheitshalber etwas zum Augenspülen mitnehmen wollen, ist man damit auf der sicheren Seite....


    Beispiele für Isotonische Lösung speziell zum Spülen (Auge/Wunden u.ä.)
    NaCl Lösung Ampulle 500ml
    NaCl Lösung 10x60ml in Druckampulle
    NaCl Lösung 20x5ml Ampullen
    NaCl Lösung 1000ml Flasche


    Auch Isotonische Lösung sind nur solange wirklich seril wie sie ungeöffnet sind, also sollte man sich immer Überlegen wofür will ich es haben wieviel brauch ich in definierter Zeit, sodaß der Rest nicht unsteril wird.... Wobei wir hier Wirklich die Möglichkeit haben, das auch ganz normal zu trinken, wenn es auch ein wenig Teuer ist als Trinkwasser.


    Was uns nun zu dem, wie viel brauch ich/Packmaß bringt....


    Zum Augen ausspülen sind 20 oder 60 ml NICHTS ich empfehle aus Erfahrung minimum 500ml zum Augen spülen manchmal reicht das nicht, vor allem bei Chemikalien o.ä. im Auge. Unter anderem auch wegen des Lidreflexes, weswegen ein Teil des Wasser daneben geht, aber auch im falle von Chemikalien Giften muß ja ggf. auch eine Verdünnung erreicht werden. Was das O.Ä. angeht, kann das auch der Saft gewisser Pflanzen sein, der das Auge angreifen kann, oder auch Allergie auslösende Stoffe die man abbekommt und nun schnellstmöglich verdünnt/entfernt werden müssen.


    Die Kleinen Ampullen eignen sich somit "nur" für Wundreinigung, können dabei jedoch unschätzbare Dienste leisten, fürs Auge, netter Anfang aber nicht wirklich genug zum ordentlichen Spülen...

  • Soweit ich weiß kannst du das zeug auch in "üblichen Mengen" trinken...ohne das was passiert!
    Jetzt stellt sich nur die Frage...was genau ist eine "übliche Menge"??
    Man soll am Tag 2-3l Trinken...bei einer solchen Menge, an gereinigtem Wasser, würde ich auf jeden Fall allen abraten!


    Dabei stelle ich mir aber auch wieder die alte Frage...
    Wenn ich, mittels einer Plastiktüte, einem Stein und einem Gefäß, Wasser aus einem Sandloch destillieren und trinken kann.
    Oder Regenwasser auffangen und trinken kann - Was ja beides auch "Destilliertes Wasser" ist - Wie verhält es sich dabei???


    Ich persönlich hab mal gelernt das man wenigstens einen Stein oder etwas Sand in Destillat geben sollte, bevor man es trinkt - Evtl würde das auch beim Oralen Konsum von den Zeug Sinn machen!

    Versteht mich nicht falsch ABER Erbswurst ohne Beef Jerky ist theoretisch möglich - Aber sinnlos!!!

  • die meisten Gefäße sind in keinster Weise Steril und Mineralien frei, dennoch sollte man nur sehr wenig bis KEIN Destiliertes Wasser trinken, schon gar nciht den Tagesbedarf, da besteht Lebensgefahr. mit dem Sand /Stein... Ich bin skeptisch ob das ausreicht, da würd ich lieber mit Salz zugeben um in richtung Isotonische Lösung einzustellen, dann sind wir auf der Sicheren seite


    Bei dem Injektionswasser, ich weiß wie es hergestellt wird, arbeite damit in der Pharma, haben wir in Bezug auf Trinken das Problem, das es steril verpackt und in einem Behältnis ist das keine Mineralien abgeben kann (Darf ja auch gar nicht sein).... DU kannst es natürlich umfüllen aber das macht irgendwie bei den kleinen Ampullen wenig Sinn.


    Wie gesagt kleinste Mengen könnte man trinken..naja, wenn es sein muß, aber gerade wenn Kinder im Spiel sind ist es meines Erachtens ein Gefährliches Spiel, die Gefahr das die den Unterschied nicht verstehen und zuviel davon trinken und sich damit "vergiften" wäre mir persönlich zu hoch.


    Natürlich verträgt hier ein Erwachsener mehr je nach Konstitution, aber das Wasser wird aufgrund des Omotischen Drucks in die zellen gezogen die daraufhin platzen können, besonders gefährlich wird es wenn das "zuviel" an Wasser im Körper den Hirndruck ansteigen läßt, da sind schon Leute dran gestorben. Wir sind hier alle Erwachsene Leute, dementsprechend selbst verantwortlich aber bitte bringt so ein Gefährliches Spielchen nicht vor Kindern.

  • keine sorge, in den gebieten in denen ich das im notfall trinken müsste, würde ich sicherlich die kinder nicht mitnehmen - hier in mitteleuropa brachst du das zeug nicht trinken, da es genug möglichkeiten gibt an trinkwasser zu gelangen!


    lies das hier mal...

    Versteht mich nicht falsch ABER Erbswurst ohne Beef Jerky ist theoretisch möglich - Aber sinnlos!!!

  • Aus meiner Sicht ist sauberes Wasser immer gut dabei zu haben. Dabei spielt es aus meiner Sicht keine Rolle ob es mineralisiert, demineralisiert oder destiliert ist. Solange das Wasser mit einer Salzkonzentration über 0,9 % NaCl liegt ist es trinkbar.
    Am liebsten würde ich den unten eingefügten Artikel selbst schreiben, dann fehlt aber wie immer die Glaubwürdigkeit; deshalb:

    :gb Danke Wiki


    Passt bitte auf nicht 17 Liter destiliertes Wasser auf einmal zu trinken. NaCl (Speisesalz) sollte aber so oder so nicht in einem Survival-Päckchen fehlen und mit dem Salz kann jeder wenn er einer 20 mL Ampulle dest. Wasser nicht traut seinen Salzhaushalt retten.


    Wallaby :cafe