Danke Schatz oder wie der Tampon zum Zunder wurde

  • Als ich mal irgendwann unser Badezimmer daheim putzte, fiel mir die Packung OP`s meiner Frau ins Auge:
    „Klein, kompakt und brennt gut“ also an sich optimal als als Zunder.


    Aber damit nicht genug, ich hatte immer das Problem, egal wie gut ich gesammeltes Harz verpackte,
    irgendwann klebten die Taschen!


    So kam ich irgendwann auf die Idee, mein gesammeltes Harz in Waschbenzin zu Lösen und den besagten Tampon (oder anderes Zundermaterial) mehrfach, in der so entstandenen Lösung zu Tränken und wieder trocknen zu lassen und erneut zu tränken. Zwar klebt das auch ein wenig, aber bei weitem weniger als das lose Harz in der Tasche!


    Eingewickelt in etwas Backpapier (verhindert etwas das anhaften) und verpackt in einem kleinen, wasserdichten Döschen für Gehörschutzstopfen lässt sich das ganze auch sehr komfortabel mit sich führen. Bei Bedarf kann man sich dann
    immer etwas von dem Tampon abschaben/abschneiden und als Zunder nutzen.


    Natürlich lassen sich auch die Trama-Schicht von Zunderschwämmen oder andere Materialien auf diese Art vorbereiten.
    Ich entschied mich für den Tampon, da dieser sehr schön platzsparend ist und so behandelt, brennt wie Sau.

    Versteht mich nicht falsch ABER Erbswurst ohne Beef Jerky ist theoretisch möglich - Aber sinnlos!!!