US-Wolldecken-Parka

  • Servus zusammen,


    heute möchte ich meinen US-Wolldecken-Parka vorstellen, den ich, wie der Name schon sagt, aus einer US-Wolldecke gefertigt habe. Dies bekommt man momentan günstig, die Farbe stimmt und sie sind aus 100% Wolle (65% Schurwolle, 35% Wolle (im englischen Treffender "Recycled Wool")).


    Modell durfte die BW Nässeschutzjacke (wasserdampfdurchlässig) stehen. Da die dazugehörige TL 8415-0229 frei verfügbar ist konnte ich da auch etwas spicken, was die Arbeit erleichterte. Mir persönlich gefällt der Schnitt der Jacke enorm gut besonders die Kauze hat es mir angetan. Zudem kann ich nun beide Jacken kombinieren.


    Vorab: Schneider und Mode-Designer mögen bitte alle Augen + Hühneraugen zudrücken und ggf. wegschauen, denn ich habe fast nur mit Augenmaß gearbeitet und kaum eine Grade Naht hinbekommen :lol



    Zunächst habe ich die Jacke als Vorlage gewissenhaft auf die Decke gelegt und abgezeichnet.



    Dann habe ich die unteren Teile ausgeschnitten.



    Den ausgeschnittenen Teil habe ich gefaltet, so dass die Ärmelbreite stimmte.


    Danach sah das so aus:


    Als nächstes war das Kopfloch dran. Wichtig zu beachten war, dass es nicht in der Mitte ist, da sonst die Vorderseite länger ist als die Hinterseite. Hier habe ich an der Nässeschutzjacke abgemessen um das besser abschätzen zu können (Länge von den Armen bis zum Kopfloch, von der Vorderseite wie auch von der Hinterseite).


    Das habe ich dann abzüglich der Nahtzugabe herausgeschnitten.


    Nun habe ich mit Hilfe des Schnittmusters aus der TL, die Kapuze aus den bisherigen Verschnitt zurecht geschnitten.





    Die geschnittenen teile habe ich mit einen Zuck-Zack-Stich vernäht, damit das Gewebe nicht aufgeht. Die Kapuze habe ich nun angenäht und die Kordel eingenäht.


    In die Löcher der Kordelzüge habe ich Leder eingenäht, damit diese nicht ausfransen. Die Kordel und die Kordelstopper stammen vom alten NL Poncho.



    Die Vorfreude war bei diesem Anblick schon riesig.



    Hier erkennt man besser, dass Leder an den Löchern eingenäht wurde.


    Nun war die Abdeckung für den Reißverschluss dran. Diese habe ich ebenfalls aus einem Reststück gefertigt. Vernäht und umgestülpt.


    Bevor ich diesen angenäht habe habe ich den Reißverschluss eingenäht.


    An den Ärmeln habe ich ein "Band" zum regulieren der Größe der Öffnung.


    Danach habe ich die Abdeckleiste angenäht.



    Nun kamen die Druckknöpfe an die Ärmelbänder und an die Abdeckleiste dran.




    Jetzt fehlen noch die Taschen. Diese Arbeitsschritte reiche ich euch natürlich nach.

  • Sehr schönes Projekt, ordentliche und saubere Arbeit ;) Wird man den Parka dann beim nächsten Treffen begutachten können? :)

    "Mit Speck fängt man Kläuse!"
    offizielle Signatur des BCP-Treffens im Sauerland 30.5.-2.6.2013

  • Sauber gemacht!!!


    Ich möchte auch mal so'n Ding zusammen flicken, finde es aber schade dazu einer meiner Wolldecken zu zerschneiden. Die schlafen mir halt zu gut.
    Naja, mal sehen was sich so ergibt....

  • Danke!

    Sehr schönes Projekt, ordentliche und saubere Arbeit ;) Wird man den Parka dann beim nächsten Treffen begutachten können? :)

    Logisch :D


    Quote

    Sieht sehr gut aus! Echt saubere Arbeit, die krummen Nähte fallen gar nicht auf. ;) Aber das Teil ist bestimmt sauschwer!?

    Klar. 1270g. Nichts für Ultraleicht-Menschen wie dich ^^ Für leicht habe ich andere Sachen. Ich wollte eine warme, feuerfeste Jacke aus einem natürlichen Material. Eine Daunenjacke mit Baumwoll-Obermaterial war mir zu kompliziert und zu teuer.

  • Versteh mich bitte nicht falsch, die Jacke an sich finde ich super, aber eben eher für ein Treffen oder ne Tour in "Heimatnähe"! Und die Idee mit dem Schnittmuster der BW Nässeschutzjacke fände ich auch für andere Jacken toll, weil ich die Jacke auch sehr bequem finde!

  • Und genau das könnte die Motivation für mich sein, auch irgendwann mal so ein Ding zu basteln... Die modifizierte BW-Decke unserer Wildsau hat mich beim vorherigen Treffen schon echt gereizt!


    Für mich würde eine solche Jacke für gemütliche und brandloch-unbeschwerte Zeiten am Lagerfeuer konzipiert sein und sicher nicht bei Touren durch schwedisch Lappland auf der Packliste stehen :lol

    "Mit Speck fängt man Kläuse!"
    offizielle Signatur des BCP-Treffens im Sauerland 30.5.-2.6.2013

  • Toll gemacht - die sieht mal aus wie gekauft - das ihr so gut nähen könnt - Super. Auf den Bildern sieht das so easy aus - ich möchte nicht wissen, wie das aussehen würde, wenn ich es gemacht hätte - hahaha

    „Wir gehen eines Tages kaputt, weil wir zu faul sind, zu Fuß zu gehen.“ Reinhold Messner

  • Sehr schöner Parker! Mit viel Mühe gemacht und auch die Details wie Kordelzug und Verstellbänder an den Ärmeln sprechen für ein gut durchdachtes Projekt. :daumen

  • Tja, was soll ich sagen?!
    ...was dem Einen sein Dengelhämmerchen, ist dem Anderen sein Nähmaschinchen!
    Gell?


    Sauber! :daumen
    oder wie man so schön sacht:
    "Dat hasse ma ganz toll hingekicht, dat Jöppchen!"


    lieben
    Gruß Michael