BE-X Softshell Parka

  • Eigentlich wollte ich heute ein Video zu etwas völlig anderem machen... Dumm nur wenn man vergessen die Akkus aufzuladen. Also entschloss ich mich dank des verfügbaren Fotoapparates zu einem kleinen Produktreview. "Opfer" ist der Softshell Parka von Begadi (BE-X)



    BE-X Softshell Parka von wildhog9910 auf Flickr


    Erhältlich ist das gute Stück hier: http://www.begadishop.de/catal…_486_492&products_id=7762


    Die Jacke kostet 79,90 € (für den aktiven BehCehPisten 67,91 € :unschuld )


    Ich will jetzt nicht stumpf die Produktbeschreibung wiederholen, die kann man oben auf der Seite des Lieferanten einsehen. Machen wir uns an die Arbeit:



    BE-X Softshell Parka von wildhog9910 auf Flickr


    Das Softshellmaterial trägt sich recht angenehm und macht dank dehnbarem Material alle Bewegungen mit. Das Wetter war heute eher frisch und im Wald wurde es schon recht zugig, vor ein paar Tagen war ich auch bei schlechterem Wetter draußen. Die Jacke isoliert hervorragend gegen Wind und leichter Regen perlt von der Jacke ab. Wasserdicht ist die Jacke naturgemäß nicht, aber eine halbe Stunde bei leichtem Regen ließ keine Feuchtigkeit eindringen.



    BE-X Softshell Parka von wildhog9910 auf Flickr


    An der Jacke sind seitlich Schlitze angebracht, die mittels Reißverschluss und Druckknopf geschlossen werden können. Im geöffneten Zustand erleichtern sie die Entnahme z.B. eines Messers oder auch den Zugriff auf die Hosentaschen.



    BE-X Softshell Parka von wildhog9910 auf Flickr



    BE-X Softshell Parka von wildhog9910 auf Flickr


    Die Jacke ist hinten länger geschnitten und schützt so die Nieren vor Kälte und Zugluft. Im hinteren Bereich sind auch zwei Reißverschlüsse angebracht, die den Zugriff zu einer großen Netztasche ermöglichen.



    BE-X Softshell Parka von wildhog9910 auf Flickr


    Die Ärmelbündchen sind groß genug um die Ärmel auch mal hochschieben zu können (sei es zum lüften oder weil man am Wasser hantieren muss)



    BE-X Softshell Parka von wildhog9910 auf Flickr


    Unter den Achseln befinden sich Lüftungsschlitze die mit Netzmaterial hinterlegt sind und mit Reißverschluss verschlossen werden können.



    BE-X Softshell Parka von wildhog9910 auf Flickr


    Insgesamt verfügt die Jacke über 2 Brusttaschen, 2 Hüfttaschen, eine große Rückentasche und 2 Oberarmtaschen. Alle Reißverschlüsse sind ausreichend stabil und zudem mit etwas Kordel "griffiger" gemacht.



    BE-X Softshell Parka von wildhog9910 auf Flickr


    Der Kragen schließt recht hoch, so dass man das Gesichtsfeld zuschnüren kann. Durch das elastische Material ist es jedoch auch möglich den Kragen unter dem Kinn zu tragen. Das wird auch nach längerer Zeit nicht unangenehm. Die Kapuze lässt sich durch Tankas und elastische Kordeln recht einfach enger ziehen. Die dünnen Kordelchen machen jedoch nicht so den stabilsten Eindruck, da hätte ich mir was dickeres gewünscht.



    BE-X Softshell Parka von wildhog9910 auf Flickr


    Der vorgezogene "Schirm" an der Kapuze sorgt für zusätzlichen Witterungsschutz. Insgesamt hätte die Kapuze meiner Meinung nach etwas höher ausfallen können, zugeschnürt "zieht" die Jacke hinten ein wenig. Kann aber auch an meiner Bummsrübe liegen ^^



    BE-X Softshell Parka von wildhog9910 auf Flickr


    Die Klettflächen zum Verstellen der Bündchen sind ausreichend lang und erlauben die Einstellung von "ganz weit" (zum Lüften oder hochkrempeln) bis "der-Wind-hat-keine-Chance"-eng. Das Cordura-artige Material wirkt recht robust.



    BE-X Softshell Parka von wildhog9910 auf Flickr


    Die Ärmel sind hochschieb- und krempelbar. Auf dem Bild sieht man die Fleeceinnenseite des Softshellmaterials.


    Die Ellenbogen sind mit Cordura (oder etwas ähnlichem) verstärkt. Die Verstärkungen stören nicht in der Bewegungsfreiheit und sind nicht zu steif.



    BE-X Softshell Parka von wildhog9910 auf Flickr



    BE-X Softshell Parka von wildhog9910 auf Flickr


    Sowohl Taille als auch Saum lassen sich in der Weite regulieren. Während das Taillenband aus fester Baumwollkordel ist, hat man beim Saum auch wieder auf die dünnen Elastikschnüre gesetzt. Mir persönlich wären dickere Schnüre bzw. Kordeln lieber gewesen, die "einseitig" aus dem Tunnelzug heraushängen. Mit diesen Schlaufen habe ich schlechte Erfahrungen gemacht, bei einer Fleecejacke bin ich damit mal hängengeblieben und habe sie mir ausgerissen. Mal schauen ob mir das bei dem Softshellparka passiert.



    BE-X Softshell Parka von wildhog9910 auf Flickr



    BE-X Softshell Parka von wildhog9910 auf Flickr


    Die Reißverschlüsse sind alle verdeckt und die Nähte sind - soweit ich das beurteilen kann - ordentlich und sauber. Insgesamt macht die Verarbeitungen einen guten Eindruck.



    BE-X Softshell Parka von wildhog9910 auf Flickr


    An den Oberarmen befinden sich jeweils noch Einschubtaschen mit großen Klettflächen (praktisch fürs Hörnchen ^^) Ebenso finden sich Klettflächen für Namensstreifen in Brusthöhe. Die Jacke ist halt unter militärischen Gesichtspunkten entworfen worden. Oberhalb der Klettflächen kann man noch eine kleine Reflektorfläche ausklappen, ein weiteres "taktisches" Gimmick, wessen ich als Bushcrafter nicht unbedingt bedarf. Aber ich kann es verschmerzen.



    BE-X Softshell Parka von wildhog9910 auf Flickr


    Das war mal ein erstes Review von der Jacke, längere Unternehmungen damit stehen noch aus. Nun ist auch nicht gerade die richtige Jahreszeit für Softshell-Klamotten ^^ Wir hatten in den letzten Tagen frühsommeruntypische 10-15 °C, morgens etwas weniger. Die Jacke war für diese Temperaturen mit T-Shirt drunter fast schon zu warm (zumindest wenn man sich etwas mehr bewegt hat). Heute war die Jacke im Wald genau das richtige zum Schlendern, aber außerhalb in der Sonne wurde es schnell schwitzig drunter. Ich hab die Jacke auf dem Nachhauseweg dennoch angelassen. Insbesondere an den Ärmeln sammelte sich Schwitzwasser. Zu Hause angekommen trocknete die Jacke jedoch recht schnell.


    Was der Fetzen denn nun kann weiß ich erst im nächsten Frühjahr ^^ Bis dato wage ich zu behaupten: Für das Geld ist die Jacke durchaus in Ordnung. Sie kann nicht zaubern aber sie ist sehr zweckmäßig und vor allem praktisch und bequem. Mein Schwager hat die gleiche Jacke seit letztem Jahr und er hat sie bei Wind und Wetter ausprobiert. Bislang hörte ich von ihm keine Klagen.

  • Ich hab mir den Parka auch vor paar Wochen geholt und kann ihn nur Empfehlen!!! Das Preis/ Leistungsverhältnis stimmt! Die Bestellung verlief unkompliziert und die Lieferung schnell!
    Auch meine Fragen vor der Bestellung zu dem Parka wurden schnell und Ausführlich beantwortet!
    FAZIT: Parka und Shop, alle Daumen nach oben!!! :daumen

  • Klasse Review und Klasse Parker also Grimm und seine Leute machen echt Top arbeit ich bin auch schon drauf und dran mir ein Smock und PCS Hose zu holen :D nur meine "Regierung" erlaubt es mir noch nich ^^ aber kommt Zeit kommt der kauf ^^


    Horrido
    Dicon

    Besucht mein YT-Kanal -> :) Dicon's Kanal


    "Stell Dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin - dann kommt der Krieg zu
    Euch!....Denn wer den Kampf nicht geteilt hat, der wird teilen die Niederlage.."

  • Die Jacke wiegt exakt 1145 g vor dem ersten Funken oder ist die auch Nadelholzlagerfeuerchentauglich???? ,wenn ich einmal höflich anfragen darf. Bin nämlich in derlei Stoffen etwas altmodisch oder doch nur M65 verwöhnt??? (um niemanden in seiner Arbeit zu kritisieren: meine Frage bezieht sich lediglich auf das Obermaterial, unabhängig der doch genialen Details bsp Bild 3 seitliche Schlitze..... usw)

  • Ist wie jede Softshell entflammbar. Fürs Lagerfeuer kommt im Sommer der Baumwollsmock. Davon abgesehen, Rayen und ich hatten den kompletten Anzug im Brigachtal an, jederzeit, und kein einziges Brandloch zu beklagen. Wer auf nummer sicher gehen will greift auf Softshells von Massif (und tief in die Spardose) zurück:
    http://www.massif.com/flame-re…ents-tactical-jacket.html

  • waldläufer :


    Dein Einwand ist richtig.


    Die Jacke ist primär zum herumstromern gedacht. Bei körperlicher Anstrengung und verschiedenen Witterungseinflüssen hat das Material halt bestimmte Vorteile gegenüber Baumwolle. Sicher quittiert der Stoff einen Funken direkt mit einem hässlichen Brandloch.


    [ironie]und als echter Waldläufer macht man kleine Feuer mit der richtigen Holzauswahl ;) [/ironie]


    Die M65 habe ich auch und ich trage sie gerne, aber sie ist - machen wir uns nichts vor - für Touren im Feucht-Kalten nicht mehr auf der Höhe der Zeit. Was nichts daran ändert dass sie meine Lieblingsjacke ist ^^


  • Ironie ein: aus welcher trocken warmen Gegend hast du denn den schönen Fisch? Ironie aus


    Frage zum Review: Bin am überlegen wie ich Bauchgurt vom Rucksack und Zugang der vorderen Jackentaschen löse, hab mich aber noch nicht getraut ne Jacke zu zerschneiden. evtl. könnten da ja die seitlichen Reisverschlüsse die Lösung sein und mit den Druckknöpfen dann unterm Gurt ist die Jacke im Bund auch wieder fest. Kannst das mal bitte ausprobieren.


    Danke und Grüße

  • Klasse Review und Klasse Parker also Grimm und seine Leute machen echt Top arbeit ich bin auch schon drauf und dran mir ein Smock und PCS Hose zu holen :D nur meine "Regierung" erlaubt es mir noch nich ^^ aber kommt Zeit kommt der kauf ^^


    Horrido
    Dicon


    Also ich kann dir die PCS- Hose absolut empfehlen, wenn mal kurz "Werbung" abseits des hier vorgestellten Produktes erlaubt ist ;) Die Hose befindet sich seit einigen Monaten bei mir im Dauereinsatz bei "jeder" Tour, unabhängig von Wind und Wetter - bislang bin ich mit Qualität und Verarbeitung top zufrieden! Werde die Hose auch am Wochenende dabei haben, wer sie sich also "live" ansehen möchte hat dann die Möglichkeit ;)

    "Mit Speck fängt man Kläuse!"
    offizielle Signatur des BCP-Treffens im Sauerland 30.5.-2.6.2013

  • Ironie ein: aus welcher trocken warmen Gegend hast du denn den schönen Fisch? Ironie aus


    ironisch gemeint, aber trotzdem: Als Lagerjacke 1A, als Tourenjacke nur 3. Wahl ;)


    [edit]Zu der M65 hatte ich auch mal was geschrieben: [Frage] M65[/edit]


    Frage zum Review: Bin am überlegen wie ich Bauchgurt vom Rucksack und Zugang der vorderen Jackentaschen löse, hab mich aber noch nicht getraut ne Jacke zu zerschneiden. evtl. könnten da ja die seitlichen Reisverschlüsse die Lösung sein und mit den Druckknöpfen dann unterm Gurt ist die Jacke im Bund auch wieder fest. Kannst das mal bitte ausprobieren.


    Na klar, bitte schön:


    Einmal mit Rucksack "Osprey Kestrel 38 l" (recht schmale Hüftgurte)



    BE-X Softshell Parka von wildhog9910 auf Flickr



    BE-X Softshell Parka von wildhog9910 auf Flickr


    Und einmal mit "TT Raid Pack MK II" (recht breite Hüftgurte)



    BE-X Softshell Parka von wildhog9910 auf Flickr



    BE-X Softshell Parka von wildhog9910 auf Flickr


    Durch den unteren Druckknopf kann man die Schlitze trotz Gurt dennoch verschließen und der Zugriff auf die Taschen bleibt frei. Funktioniert allerdings auch nur wenn man den Rucksack wirklich "auf Hüfte" trägt, soll ja auch Leute geben die den Gurt höher tragen (weil der Rucksack zu kurz ist ^^)

  • Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe kommt die Jacke aus dem Hause Grimmiger Bolterer?!


    Jetzt mach mal Butter bei die Fische und biete genau diese Jacke für`n glatte Fufi als Forumsjacke an! Inclusive 1 Forumspatch (Da isses wieder ich hab zu lang gedient!)


    Wenn das Funzt hast du die ersten 2 Bestellungen:


    Einmal "Frechdachs" W in S-M
    Einmal "Travelmad" In Männergröße XL!


    Ein Mann, 67 Wörter (+ein paar Zahlen und Satzzeichen!)


    :bcplove Gruß Travelmad

    "Member of OutdoorFrankenCrew"


    - see it - learn it - teach it

  • Softshell ist eine Funktionstextilie, die aus 2-3 Schichten besteht. Die äußere Schicht ist widerstandsfähig und transportiert die Feuchtigkeit nach außen. Softshells sind sehr leicht. Sie halten leichte Regenfälle aus - sind aber nicht absolut wasserdicht. Softshells sind gut gegen den Wind. Wärmen tun sie kaum - im Winter völlig ungeeignet- höchstens als mittlere Bekleidungsschicht anstatt einer Fliesjacke.

    „Wir gehen eines Tages kaputt, weil wir zu faul sind, zu Fuß zu gehen.“ Reinhold Messner

  • Dann frag ich mich, warum ich sie, am WE, mit Langer Unterwäsche drunter, bei mindestens 3 Mann bei Minusgrade gesehen habe...
    Die Hose dazu habe ich das ganze WE OHNE lange Unterwäsche angehabt und nicht gefroren...

  • Und was bringt mir das jetzt? Mich interessiert ob die Jacke das gehalten hat was sie verspricht.
    Ich hab den ganzen Winter eine Softshell von Decathlon angehabt und die hat alles mitgemacht. Sogar stärkere Regenfälle. Ich würde mir aber gerne eine neue kaufen und da ist der Parka in der engeren Auswahl.


    Edit: Grimmbold ich meine nicht dich. Unsere Posts haben sich überschnitten.

  • Dass "meine" bereits ein Fleecefutter hat, hast Du auch übersehen...
    Pfalz, ich sag mal, mit einem Pulli drunter sind -5° Bei Bewegung machbar, ohne Probleme. isolationsvermögen entspricht ungefähr einer Mitteldicken Fleecejacke mit Windshirt drüber