BW Flecktarn Feldhemd für Allerlei


  • Ein älteres Flecktarnhemd der Bundeswehr kann noch ganz andere Dienste leisten, als nur Bekleidungsstück zu sein.
    Im folgenden nun 2 Möglichkeiten, was man daraus "schnell mal" machen kann, und was kaum weiteres Material benötigt.


    1. Packbeutel/Packsack:
    Die Ärmel der Feldbluse werden einfach an der Naht entlang sauber abgetrennt. Damit erhält man nun 2 schlauchartige Gebilde.
    Der Vorteil bei Flecktarn ist es, dass die Ärmelabschlüsse mit Klett versehen sind. Diese Klettverschlüsse werden nun soweit wie möglich bzw so eng wie möglich zusammengeklettet. Damit haben wir ein fast zues Ende. Nun könnt Ihr reinstopfen, was verpackt werden soll.
    Lasst aber von oben, d.h. den abgeschnittenen Seiten, ca 5-10 cm Platz.
    Wenn alles was rein soll verstaut ist, etwas Schnur genommen, und oben zusammengeschnürt ("Wurst").
    kleiner Tip: Bevor Ihr etwas reinstopft, eine kleine Scheibe stabiler Pappe als Boden einsetzen


    2. Improvisierter Rucksack
    Das Prinzip ist sehr simpel:
    Das Feldhemd wir ersteinmal flach vor Euch ausgebreitet. Desweiteren benötigt Ihr wieder etwas Schnur/ Paracord.
    Etwa 5cm unterhalb des Reissverschlußanfangs schnürt Ihr nun das hemd fest zusammen, wieder nach dem "Wurst-Prinzip" .
    Nun könnt Ihr den entstandenen Sack mit diversen Utensilien/Ausrüstung/Kleidung füllen. Allerdings NICHTS in die Ärmel stopfen.
    Eingefüllt wird also von oben, durch die Halsöffnung/Kragen.
    Wenn alles was verstaut werden soll drin ist, Kragen hochklappen und wieder mit Schnur verschnüren.
    Als Rückenschonung paßßt die BW Matte rein. Übertreibt aber nicht mit Gewicht, bis 5kg ist ok.


    Die Ärmel werden dann einfach vor der Brust zusammengeknotet und dienen somit als "Träger". Trageweise ist dann ähnlich wie eine Umhängetasche, also diagonal.


    :poncho lg