Mogelpackung

  • Es ist nicht alles Gold was glänzt...
    oder auch, es ist nicht immer drin, was draufsteht. Aus diesem Grund hab ich hier eine pdf Datei, Wo einige solcher "Mogelpackungen" aus dem Supermarkt näher betrachtet werden. Schließlich will/soll der Rausgeher ja auch so weit wie möglich vernünftig ernährt werden.
    Gerade bei langen Touren sind zuviel Zucker, Fette, Geschmacksverstärker etc. eine extra Belastung für den Körper.
    Doch bevor nun groß Umschweife aufkommen, lest selbst. Lasst ERuch nix vermiesen, Datei dient als Infomaterial; entscheiden müßt Ihr selbst.
    mfg
    :hobo

  • Uff - keine Cabanossi und keine :erbswurst dabei! :dance
    Also meine Meinung: vergesst Müsliriegel, Tütensuppe und Co. Haferflocken sind Haferflocken, Rosinen sind Rosinen und anderes Trockenobst ist Trockenobst. Nüsse sind auch Nüsse und mit Schinkenspeck und Hartwurst kann man auch nicht viel falsch machen, mit Reis, Couscous oder Nudeln auch nicht. Dann noch was leckeres, frisches aus der Natur und gut.




    Lieben Gruß, :hobo


    Westwood

  • Quote

    Wenn Haferflocken 50% deines täglichen Kalorienbedarfs ausmachen wird sich dein Arzt vor Freude auf die Schenkel klopfen. Und Du bist mit 15,-- Euro pro Monat dabei. Mann muss sich halt darann gewöhnen :schlaubi


    :confused, also ich ess jeden Tag ne gute Portion Hafer und Dinkelflocken und bisher musst ich noch nicht großartig zum Doc :eek, wie meinst du das also ?


    LG,
    Rauchquarz

  • Also nochmal - Ihr könnt 50% eures Tagtäglichen Kalorienbedarfs mit Haferflocken decken. Der Arzt freut sich über die Gesunde Kost. Keine Mogelpackungen - Keine Massentierhaltung- Kaum Müll - und geringe Kosten.

  • @ Iring: So eindeutig war das wirklich nicht ^^


    @ Waldkauz:
    Keine Überraschung dabei und was neues ist es auch nicht. Es gilt die alte Regel: "Wenn du gutes Essen haben willst musst du Zutatenlisten lesen und verstehen können oder frisch lebst kochen."


    Ich nehme mir die Zeit und lese durch was darin steckt. Solche Schlagwörter wie *palm*, Soja-Lechitin, E*, Glutamat, Hefeextrakt, Verdickungsmittel, etc. lassen einen dann aufhorchen. Auch die Reihenfolge der Zutaten ist wichtig, denn die Zutat mit dem größten Anteil im Produkt steht am Anfang (und die mit dem geringsten am Ende, etc.).


    Manchmal entlarvt man eben auch Mogelpackungen. Einst hatte ich mal eine Erkältung und wollte Hustenbonbons kaufen. Ich habe wie üblich verglichen und durfte feststellen, dass in einem der 2 Eukalyptusbonbons gar kein Eukalyptuöl drin ist, sondern nur Eukalyptusaroma und damit de facto nutzlos für den angedachten Zweck war.


    In der Vollwerternährung gelten "isolierte Substanzen" als besonders schlecht. Also einzelne Stoffe die irgendwo raus gezogen wurden. Dazu gehören natürlich die bekannten Zusatzstoffe wie E*, Geschmacksverstärker u.s.w., aber auch Vitamine. Diese wurden ja auch isoliert und es ist mittlerweile nachgewiesen das diese nicht gesund sind.

  • Ganz genau Benbushcraft - weniger ist hier mehr. Man braucht gar nicht so viel vielfalt auf dem Speiseplan. Wenn man alles wegläßt was Industriell verarbeitet wurde, in Plastik verpackt ist und es erst seit 50 Jahren hier gibt kommt auch gut über die runden. Geschmacksache hin oder her aber ein Butterbrot und ein Apfel sind besser als jeder BigMac und Waser besser als RedBull. Leider hat die Werbung bei vielen Mittmenschen schon für das durchschmoren des Resthirnverstärkers gesorgt :motz

  • Ihr könnt 50% eures Tagtäglichen Kalorienbedarfs mit Haferflocken decken. Der Arzt freut sich über die Gesunde Kost.

    Ach so,


    ja, da sind wir uns dann einig! Und das ne Scheibe Brot mit einem Äppelchen oder ein paar Löffeln Quark viel besser ist als ein BicMac is' klar! :apple



    Lieben Gruß,


    Westwood

  • Danke nochmal für die Erleuterung Iring!
    Ist manchmal recht schwer für einen Normalsterblichen wie mir, aus deinen kurzen Einwürfen den rechten Schluss zu ziehen, mancher deiner Beiträge kommt leider oft etwas verschwommen, doppeldeutig und bisweilen ironisch rüber!
    Das mag vielleicht auch einfach nur an meiner schlichten Auffasungsgabe liegen, möchte dich aber mal bitten, dass du vielleicht ein bisschen Mehr an Zeilen deinen Beiträgen hinzufügst, so würde so manches aufkommende Missverständnis, möglicherweise gar nicht erst entstehen.


    LG,
    Rauchquarz

  • benbush...
    Naja, Mit dem Beitrag soll ja auch nix "Neues" erzählt/aufgezeigt werden, und die Liste ist auch keineswegs komplett, sondern lediglich ne begrenzte Auswahl. Viele Inhaltsstoffe stehen auch oft garnicht auf der packung, da es in dem Sinne keine Angabepflicht gibt.
    Bsp: Himbeerjoghurt : (Angegeben oftmal mit "enthält natürliche Aromen") Heißt nix anderes, daß das Aroma aus Sägespänen gewonnen wird. ergo: Holzspäne=natürlich.. Das nur nebenbei. Hast aber recht :)


    Mal so am Rande zu Erbswurst:
    Die traditionell in eine Pergamentpapierrolle gewickelten Portionstabletten bestehen aus Erbsenmehl, Rinderfett, entfettetem Speck, Salz, Zwiebeln und Gewürzen. Heute ist die Zusammensetzung der Zutaten etwas geändert – es kommen noch Geschmacksverstärker, Aroma, Hefeextrakt und weiteres hinzu. (Wikipedia...)


    Ist also nix weiter als künstliche Kost mittlerweile. extrem ausgedrückt: gefärbtes Glutamat mit Gammelfleischanteilen ;) Für Vegetarier oder Leute mit empfindlichem Magen/Darm absolut ungeeignet. Ist aber meine rein persönliche Meinung, ess das sowieso nich.
    Und Westwood, Du willst garnich wissen was in Cabanossi drin ist, dann würdest die nicht mehr kaufen glaub ich.
    Naja, wie dem auch sei; seid nett miteinander. Leben & Leben lassen

  • @Iring
    Soll ja hier keine Grundsatzdiskussion werden was "Gut" oder "Schlecht" ist, lediglich mal aufzeigen, was so in div. Produkten eig. "drin" ist, wie es aber anders angepriesen wird. Ich bin auch kein Ernährungsberater oder sowas; versuch eben "nur" drauf zu schauen, was ich nun esse und was nicht. Entscheiden muß jeder für sich, das ist klar.
    Was fürs "draußensein" mMn gut geeignet ist sind bspw. Nüsse, Studentenfutter, Frischobst, Vollkornprodukte usw usf.
    Weißmehl/ raffinierter Zucker usw. sind eher "Energieräuber" und geben höchstfalls einen kurzen "Push".
    Eine -Regel- wenn man so sagen kann, find ich beachtenswert: Gutes Essen gibt Dir Kraft und man fühlt sich danach munter und voller Energie.
    Falschernährung macht eher müde und träge nach dem Verzehr. Kann man ja mal selbst ausprobieren.
    z.B. Wie fühlst Du Dich nach dem Essen von 2 oder 3 Äpfeln? und im Vergleich dazu nach nem Verzehr von 2 Scheiben Brot mit Wurst/Käse?

  • Es ist doch so einfach, die Packungen von Lebensmitteln umzudrehen und die Zutatenliste anzuschauen, und dann sollte jedem doch selbst klar werden dass, das von der Werbung Versprochene wohl kaum einzuhalten ist. und Ihr wisst ja je weiter vorne ne Zutat steht desto mehr ist davon drin.


    Ich fahr mit nem Audi Quatro ja auch keine Skischanze hoch :D .


    Gruß Bushdoctor

    Auch dieses Jahr bietet Bushdoc´s School of advanced Survival and Bushcraft wieder folgende Kurse an:
    -Bushcraft ohne Busch
    -Survival ohne zu überleben


  • Schaut euch die Packung überhaupt nicht an, sondern die Lebensmittel selbst. Wenn ihr auf Geschmack und Geruch achtet, dann merkt man schnell was drin ist und wieviel man davon essen sollte.


    Dieses gestreckte Hackfleisch aus der Liste hatte ich mal in der Hand - allein schon die schmierige Konsistenz war suspekt. Vom Geschmack rede ich lieber nicht, das Zeug hat sogar unsere Katze verschmäht.


    Auch sonst gibt es auf der Liste nur sehr wenige Artikel bei denen ich auf die Idee käme sie zu kaufen.


    Aber dass im Alkoholfreien 0,5% Alkohol ist finde ich eine nette Geste von Clausthaler... =D