Blog-Artikel

    Dieser Artikel setzt den im Blog bereits erschienen Text "Auswirkungen von Survival-/ Notsituationen auf Körper und Psyche" fort, bzw. ergänzt diesen. Es wird auf unsere angeborenen Reaktionsmuster: Kampf - Flucht - Totstellen eingegangen, mit denen der bedrohte Mensch versucht, sich an eine plötzlich eintretenden Notsituationen anzupassen bzw. mit ihr umzugehen.


    Tritt eine lebensbedrohlichen Situation auf, reagiert der Mensch, vermittelt durch das limbische System (Amygdala) - einem Hirnareal das für die "Emotions- und Angstkontrolle" zuständig ist -, ohne nachzudenken mit angelegten Überlebensreflexen. Diese Reflexe sind lebenserhaltende Reaktionsweisen, die bei Mensch und Tier gleichermassen vorkommen und im Laufe der Evolution entwickelt haben. Sie umgehen die Steuerung des Grosshirns/ Denkens (vgl. niederer Weg) und sind darauf ausgelegt, eine schnelle und adäquate Handlung zu ermöglichen. Bei Gefahr befähigen sie, ohne vorheriges Nachdenken, Reflektieren oder Bewerten, diese

    Weiterlesen

    Was ist man, wenn man an einem wundervollen Sonntagmorgen bei wolkenlosem, blauem Himmel und 25°C auf einem Wanderparkplatz am Waldrand steht und sich in mollig warmen Fleece­Overalls und zusätzlich noch dicke, hochgeschlossene und
    fast wasserundurchlässige Kunstfaser­Overals quält, die Sandalen gegen robuste Gummistiefel mit Stahlkappen tauscht und dann im Wald verschwindet?


    Ganz klar: verrückt ­ oder Höhlenforscher! Wahrscheinlich beides...


    Mich hat der Virus „Höhle“ schon vor einigen Jahren befallen und wen er einmal hat, den lässt er nicht mehr los. Doch was genau sind eigentlich Höhlen und was machen wir da drin?!? Schließlich ist eine Höhle meist eine lehmig­schlammig­nasse Umgebung mit durchschnittlich um die 8°C und extrem hoher Luftfeuchtigkeit – also alles andere aber bestimmt kein gemütlicher Ort!


    Wenn im Volksmund von einer „Höhle“ gesprochen wird, ist tatsächlich nicht immer eine echte Höhle damit gemeint. Sehr häufig werden auch gerne von Menschenhand

    Weiterlesen

    Das Treffen ist leider vorbei aber was bleibt sind viele Eindrücke, neue Bekannt- und Freundschaften, neue Kenntnisse, sowie die Freude auf die kommenden Treffen. Wir stellen an dieser Stelle die schönsten Fotos und die besten Berichte zusammen, damit auch die Daheimgebliebenen einen kleinen Eindruck erhalten. Die Diskussion zur Nachlese findet Ihr hier: http://bushcraftportal.net/ind…?page=Thread&threadID=980


    Outdoorfriend hat sich die große Mühe gemacht, und hat einen kommentierten Bildbeitrag erstellt: http://web490.srv11.sysproserv…ends/BCP-Treffen-2012.htm


    Seine Mühen möchten wir mit einem eigenen Blogeintrag würdigen :) http://bushcraftportal.net/ind…=UserBlogEntry&entryID=25


    Nun aber zum Treffen selbst:


    Nachdem der Wettergott am Anreisetag nicht so gnädig war und die Salzlackwiese tüchtig aufgeweicht hatte, passte sich am Samstag dann doch das Wetter der Laune der Besucher an. Bei strahlendem Sonnenschein hatten die Forumiten ausreichend Gelegenheit, sich zu beschnüffeln,

    Weiterlesen

    Freitag 27

    Freitag 27. April 2012

    Ankunft der Teilnehmer des Bushcrafter-Treffens im Soonwald (Hunsrück) auf der Salzlackwiese.



    Lageraufbau - Kennenlernen

    Vorbereitung des Abendessens - hier ein Rezept nicht das von misfits aber auch Originale Italiano

    Risotto ai Funghi porcini

    Zutaten:

    400 g frische oder ca. 100 g getrocknete Steinpilze,
    1 EL Butter,
    Salz, schwarzer Pfeffer,
    3 Schalotten,
    3 Knoblauchzehen,
    3 EL Olivenöl,
    400 g Risottoreis - Rundkornreis
    300 ml trockener Weißwein,
    800 ml Geflügelbrühe,
    120 g frisch geriebener Parmesan
    Safran

    Erstmal die Pilze in Wasser mit aufgelöstem Mehl waschen oder die getrockneten Pilze in lauwarmem Wasser für ca. 20 Min. einweichen - Wasser aufheben!
    Olivenöl im Topf erhitzen - dann die Kleingechnittenen Schalotten (es gehen auch gewürfelte Gemüsezwiebeln) andünsten. Die Knoblauchzehen zwischenzeitlich dazu geben. Jetzt die Steinpilz 2 Minuten mit dünsten.
    Dann den Reis hinein und kurz mit anschwitzen.
    Jetzt mit dem Wein

    Weiterlesen

    Heute stellen wir euch einen sehr bekannten und außerordentlich guten Kanal vor. Sein Name ist wie oben zu lesen "Fun in the Woods", dieser wird von David Paarson mit Leben gefüllt! Da die betreffende Person nach eigenen Angaben in den USA beheimatet ist, wundert es wenig dass ausschließlich Englisch gesprochen wird.


    David ist Youtube Mitglied seid 2010 und hat bis heute (Stand des Blogeintrages) 56 Videos hochgeladen. Über den Kanal bzw. sich selbst schreibt er folgendes:


    Weiterlesen

    Das Wiesenschaumkraut




    Das Wiesenschaumkraut, eine oft unbeachtet gebliebene Wildpflanze am Wegesrand.
    Sie wächst auf feuchten Wiesen, Auen und an Bachläufen im großen Aufkommen.
    Die Pflanze kann man ganz einfach und fast unverwechselbar erkennen. Sie hat einen langen Stiel mit gefederten
    Blätterchen. Richtet man seinen Blick auf den Blütenstand so erkennt man sie an den vielen kleinen Blüten.








    Je geschlossener der Blütenstand ist, desto würziger ist der Geschmack der Wildpflanze. Der Geschmack erinnert ein bisschen an Senf oder Brunnenkresse(liegt an den Senfölen).


    Also haut rein!
    Euer Gabriel

    Weiterlesen

    In einer bedrohlichen Notsituation oder Krise reagiert der Körper unmittelbar auf ein auslösendes Ereignis/ Trauma und setzt eine vom Nerven- und Hormonsystem gesteuerte Kettenreaktion in Gang, die auf die Bewältigung der Notsituation ausgelegt ist. Es werden verschieden Körperreaktionen und psychische Phänomene hervorgerufen, die in diesem Artikel beleuchtet werden sollen.


    Grundsätzlich ist die Stärke und das Ausmass der Angst- und Stressreaktionen von vielen individuellen Faktoren (Vorerfahrungen, subjektive Gefahrenbewertung, Grundkonstitution u.a.) abhängig. Prinzipiell gilt, dass jeder Mensch die Selben instinktiven "Notprogramme" in sich trägt, diese aber in unterschiedlicher Art und Weise zum Tragen kommen. Nicht zuletzt spielt natürlich besonders die eigentliche Entstehungs- oder Traumasituation eine wesentliche Rolle.


    Besonders heftige Stressreaktion werden insb. durch folgende Faktoren getriggert: durch das zufällige Eintreten einer Notsituation, d.h. in Momenten, in

    Weiterlesen

    Der nächste Youtubekanal den Wir euch vorstellen möchten ist der Kanal von "Waldhandwerk"! Unter gleichnamigem "Label" stellt "Sepp" alias "Waldhandwerk" in unregelmäßigen Abständen meist englischsprachige Videos ein.


    Besonders fällt auf das die Begrüßung immer mit einem Grinsen im Gesicht daherkommt! "Hello my Friends, Sepp, Waldhandwerk..." mit diesen Worten beginnen zahlreiche Videos die den Betrachter mit nach Draußen nehmen. Neben allerlei "Nachmachvideos" finden wir jede Menge Witz, Naturaufnahmen und nützliche Tricks und Kniffe für zwischendurch! Besonders schön ist es das die Folgen "jahreszeitenübergreifend" produziert und Hochgeladen werden. Neben "Feuerbohren", "Shelter bauen" und "Messer nutzen" finden sich so auch nicht ganz alltägliche Dinge wie "Schneeschuhe basteln" oder "im Tiefschnee einen Hang abseilen".


    Zeitweise könnte man meinen die Videos wären etwas langatmig, dieser Eindruck verfliegt allerdings unglaublich schnell wenn "Sepp" in seiner ganz eigenen Art

    Weiterlesen

    Heute stellen Wir den Youtubekanal von "Kai Sackmann" vor. Unter dem "Label" "Sacki-Productions" stellt er in unregelmäßigen Abständen Videos bei Youtube ein. Sein Kanal besticht durch angewandtes Wissen, geschichtliche Hintergründe, Witz, schöne Naturaufnahmen und gut erklärte "Nachmachvideos" alles wird durch passende Musik kreativ aufgelockert und man wird wirklich mit nach draußen genommen.


    Zur Zeit dieser Vorstellung umfasst sein Kanal 15 Videos die sich um die Themen Survival, Bushcraft und Touren drehen. Er schreibt über sich selbst:

    Weiterlesen

    Ich bin ja "Kinderoutdoor" Artikeln gegenüber sehr skeptisch, in vielen Fällen ist es der Versuch minderwertigen Kram (nach dem Motto "zum spielen taugt es") an Kinder respektive die Eltern unter der Prämisse dass es ja pädagogisch wertvoll ist, die Kids damit in die Natur zu schicken, zu verticken.


    Eine schöne Ausnahme hierzu ist, meiner Meinung nach, der Waldfuchs von DEUTER. In unserem Fall hat das Christkind den Rucksack meinem Sohn gebracht. Er ist in froschgrün / oliv gehalten und schön leicht. Ich habe mich länger mit dem teil beschäftigt, mit dem Ergebnis dass ich auch gern einen hätte :)



    Das Hauptfach hat 2 Unterteilungen und wird mit einem Schnürzug geschlossen. Eine SIGG Flasche, eine Jacke, Vesperbox und Kleinkram passen auf jeden Fall rein. Die Seitentaschen sind klasse für Schal, Handschuhe oder gefundene Schätze. Die Fronttasche wäre auch perfekt für eine SIGG oder kleine PET Flasche. Beim Rückenfach hat sich Deuter wohl beim BW Rucksack inspirieren lassen, das

    Weiterlesen