Blog-Artikel aus der Kategorie „Anleitungen & Reviews“

    Jetzt ist das Ganze zwar schon fast ein Jahr her, aber ich will den Beitrag endlich fertigmachen ...


    Alle Jahr wieder wird bei uns im Hof der Schnee auf einem großen Haufen geschaufelt, um Platz für die Autos zu schaffen.
    Dieses mal habe ich den letzten richtigen Schnee(10 cm Neuschnee über Nacht) dafür genutzt um einen Iglu daraus zu machen.
    In Ermangelung einer vernünftigen Form konnten keine "Schneeziegel" benutzt werden.
    In der folgenden Nacht habe ich dann mit Isomatte und Schlafsack drin übernachtet.
    tiefste Temperatur außen -4°C - tiefste Temperatur innen +1 °C
    Da dies mein erster Iglu war, habe ich einige Fehler gemacht. So war z.B. die Kuppel nicht gleichmäßig dick.
    In voller Montur im BW-Schlafsack (keine Ahnung welchen Temp-Bereich der hat) war es eigentlich nur etwas hart und die Liegefläche aufgrund des Iglu-Durchmessers ein wenig zu kurz.


    Mit meiner kleinen Ixus kann ich keine Weitwinkelaufnahmen machen, aber ich hoffe Ihr seht auch so genug.





    Weiterlesen

    Ich bin ja "Kinderoutdoor" Artikeln gegenüber sehr skeptisch, in vielen Fällen ist es der Versuch minderwertigen Kram (nach dem Motto "zum spielen taugt es") an Kinder respektive die Eltern unter der Prämisse dass es ja pädagogisch wertvoll ist, die Kids damit in die Natur zu schicken, zu verticken.


    Eine schöne Ausnahme hierzu ist, meiner Meinung nach, der Waldfuchs von DEUTER. In unserem Fall hat das Christkind den Rucksack meinem Sohn gebracht. Er ist in froschgrün / oliv gehalten und schön leicht. Ich habe mich länger mit dem teil beschäftigt, mit dem Ergebnis dass ich auch gern einen hätte :)



    Das Hauptfach hat 2 Unterteilungen und wird mit einem Schnürzug geschlossen. Eine SIGG Flasche, eine Jacke, Vesperbox und Kleinkram passen auf jeden Fall rein. Die Seitentaschen sind klasse für Schal, Handschuhe oder gefundene Schätze. Die Fronttasche wäre auch perfekt für eine SIGG oder kleine PET Flasche. Beim Rückenfach hat sich Deuter wohl beim BW Rucksack inspirieren lassen, das

    Weiterlesen

    Hallo,
    ein Übertrag eines Artikels aus meinem Blog:



    Hier folgt nun heute ein kleiner Leitfaden zur Herstellung eines effektiven und preiswerten Zunders für das Survivalkit/PI Päckchen. Benötigt werden:
    - Eine Wärmequelle (in meinem Fall ein Spirituskocher)
    - Kosmetikpads aus Baumwollwatte
    - Einige Teelichter, ohne Docht
    - Eine Unterlage (PVC Matte, etc)
    - Eine kleine Metalldose/Töppfchen


    Ablauf:

    Das Ganze ist sehr einfach: Als erstes werden von den Teelichtern Docht und Döschen entfernt und diese in das kleine Töpfchen gelegt. Anschliessend werden die Teelichter mittels der Wärmequelle geschmolzen. Hierbei ist Vorsicht geboten, das kochendes Wachs spritzt! Der Behälter sollte also frühzeitig von der Wärmequelle genommen werden. Anschliessend taucht man die Wattepads kurz in das flüssige Wachs, sodass sie sich vollsaugen. Dann lässt man das Padd abtropfen und legt es auf die PVC Unterlage. Das Pad muss nicht(!) übermässig vollgesogen sein! Diesen Vorgang wiederholt man, bis man

    Weiterlesen

    Der Artikel stammt aus meinem alten Blog und wurde am 11.11.2010 erstellt.



    Die Idee zu einem Anorak aus einer alten Wolldecke kam mir beim Stöbern in englischsprachigen Bushcraftforen. Die Idee, wärmende Kleidungsstücke aus Decken herzustellen ist im Übrigen nicht neu und wahrlich kein Modegag. Schon in der frühen Pelzhandelszeit staffierten sich sowohl Trapper und Indianer als auch Soldaten mit sogenannten "Blanket Capotes" aus. Erfunden bzw. zum ersten Mal konfektioniert wurde dieses Kleidungsstück wohl im französischsprachigen Teil Kanadas im 18. Jahrhundert. Zum Teil war der Schnitt schon recht aufwendig gehalten, meist bestand die Capote aber nur aus mehr oder weniger rechteckigen Stoffstücken. Der Vorteil solcher Kleidungsstücke liegt auf der Hand: Decken waren zu jener Zeit begehrte Handelsware und im Überfluss vorhanden. Darüberhinaus war der Stoff dick, verfilzt und robust, so dass es sich für Obermaterial in widrigem Klima eignete. Auch heute noch gibt es

    Weiterlesen